Schon seit Juli 2008 gibt es einen Streetworker in Veitshöchheim.

Ralf Krämer
Dipl. Soz. Päd. (FH)
Mobil: 0170 / 66 103 14

Wenn ihr Rat, Unterstützung oder Hilfe bei verschiedenen Problemen braucht, habt ihr hier einen Ansprechpartner außerhalb des Jugendzentrums

 

Aufsuchende Jugendarbeit / Streetwork was ist das eigentlich?

Aufsuchende Jugendarbeit / Streetwork ist ein pädgogisches Abgebot!

Viele Jugendliche und junge Erwachsene können durch verschiedene Angebote wie z. B. Jugendzentren gar nicht oder nicht mehr erreicht. Diese Jugendlichen und jungen Erwachsene benötigen trotzdem Unterstützung und Begleitung. Aufsuchende Jugendarbeit / Streetwork versucht genau an diesen Punkten anzusetzen.

Streetworker sind hauptsächlich in den Bereichen Jugendarbeit und Drogen-, Prostituierten- und Obdachlosenarbeit tätig.
Die Aufsuchende Jugendarbeit / Streetwork arbeitet an öffentlichen Plätzen, an denen sich die Zielgruppen regelmäßig aufhalten.

Arbeitsprinzipien

Freiwilligkeit
Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Adressaten ist der Aufsuchenden Jugendarbeit / Streetworkern wichtig. Dies ist nur dann möglich, wenn diese auf Freiwilligkeit basiert. Der Klient entscheidet selbst, was im Rahmen der Zusammenarbeit passieren soll.

Niederschwelligkeit
Dies bedeutet, dass der Klient, der mit der Aufsuchenden Jugendarbeit / Streetwork Kontakt aufnehmen möchte, dies ohne Vorleistung tun kann – dies gilt auch für die Beratung bzw. die Angebote.

Parteilichkeit
Aufsuchende Jugendarbeit / Streetwor arbeitet als „Anwälte“ der Zielgruppe, d. h. sie ist klar auf der Seite der Adressaten. Dies bedeutet, dass sie für die Probleme der Klienten zuständig ist, die diese haben, nicht für die, welche diese verursachen.

Transparenz
Offenheit und Ehrlichkeit im Umgang miteinander sind somit unverzichtbar. Den Klienten wird immer klar gemacht, was als nächstes passieren und welche Hilfestellung Aufsuchende Jugendarbeit / Streetwork geben kann. Die Möglichkeiten werden von Seiten der Aufsuchenden Jugendarbeit / Streetwork realistisch dargestellt, weitere Entscheidungen liegen beim Klienten.

Lebenswelt- und Alltagsorientierung
Das Angebot ist immer auf die Bedürfnisse und Lebenssituation der Klienten abgestimmt. Dies bedeutet, dass die Aufsuchende Jugendarbeit / Streetwork die Lebenswelt der Adressaten kennen lernen  und kennen muss, um in ihrer Arbeit die Möglichkeiten, Gewohnheiten, Lebensrhythmen, Ausdrucksformen, kulturelle und ethnische Hintergründe und die Individualität der Szenen berücksichtigen zu können.

Verschwiegenheit und Anonymität
Informationen von Seiten der Klienten werden stets vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Dies ist auch gesetzlich geregelt: Ein Sozialarbeiter unterliegt der Schweigepflicht! Personenbezogene Daten werden grundsätzlich nicht erhoben, nur in Ausnahmefälle, wenn der betreffende Klient dies ausdrücklich wünscht. Auf Wunsch kann die Beratung auch anonym in Anspruch genommen werden.

Facebook