logo jugendbahnhof ev

 

Am 02.12.2016 fanden die letzten Vorstandswahlen statt.

 

1. Vorstand:
Christian Schiemann

2. Vorstand:
Stefan Spielmann

Kassier:
Jonas Keyser

Schriftführer:
Iljas Koscherbajew

Beisitzer:
Fabio Roßdeutsch


Kassenprüfer:
Fabian Simoni
Winfried Knötgen

 20161202 203002

v. l.: 1. Vorstand Christian Schiemann, 2. Vorstand Stefan Spielmann, Kassier Jonas Keyser,
Schriftführer Iljas Koscherbajew, 2. BGM & Revisor Winfried Knötgen


Der Trägerverein des Jugendzentrums ist der Verein "Jugendbahnhof e.V.". Dieser wurde 1990, gleichzeitig mit der Bewilligung des Jugendzentrums durch den Gemeinderat, gegründet.
Derzeit hat der Verein 65 Mitglieder.
Die Mitglieder und Besucher/Innen des Jugendzentrums sind nicht immer identisch, da man nicht Mitglied im Verein sein muss um das JUZ zu besuchen.

 

 Wer Interesse am Verein hat und sich engagieren möchte kann hier
das Beittrittsformular bekommen


BeittrittserklaerungJugendbahnhof e. V.pdf

 

bitte das Formular dann im Jugendzentrum abgeben oder an folgende
Adresse schicken:


Jugendbahnhof e.V.
Im Alten Bahnhof
97209 Veitshöchheim

 

Dem Verein steht ein Vorstand bestehend aus 1. und 2. Vorsitzenden, einem Kassier und einem Schriftführer plus div. Beisitzer/Innen vor. Dieser wird ein Mal im Jahr von der Mitgliederversammlung gewählt, um die Interessen des Vereins zu vertreten, Aktionen zu planen, Entscheidungen den Verein betreffend zu fällen u.v.m. ...

Der Verein hat sich der Jugendarbeit in der Gemeinde verschrieben, wie in der Satzung des "Jugendbahnhof e.V." nachzulesen ist:
"... Zweck des Jugendbahnhof e.V. ist, die Jugendarbeit in der Gemeinde zu fördern... Dieser Zweck soll verwirklicht werden insbesondere durch:
- aktives Mitwirken in der Gestaltung der Gesellschaft
- Hilfe zur kulturellen Bindung
- Hilfe, Lebensumstände selbstständig zu erkennen und zu gestalten
- eigene Interessen der Jugendlichen solidarisch zu vertreten"
(aus: Satzung für Jugendbahnhof Veitshöchheim § 2 Abs 2 vom 07.05.1990)

 

Wissenswertes zum Verein und die Posten

1.
„e.V.“ bedeutet eingetragener Verein

1a.
Wir sind eingetragen im Vereinsregister beim Amtsgericht. Nach jeder Wahl muß die Eintragung aktualisiert werden, durch einen Notar.

 1b.
Wir sind ein Verein zur Jugendförderung, d.h. wir haben uns der Jugendarbeit verschrieben. Außerdem hat nicht jedes Jugendzentrum einen Trägerverein, hier `Jugendbahnhof`. Der Verein beschränkt sich hier nicht nur auf das Haus.

Die Vorstandschaft
Aufgaben und Voraussetzungen:
-      muss mindestens 18 Jahre alt sein
-      hat Schlüsselgewalt und Hausrecht
-      gesetzlicher Vertreter des Jugendbahnhofs
-      helfen und engagieren sich bei diversen Veranstaltungen
-      haben eine Vorbildfunktion
-      „Das Vereinsleben steht über dem Privatleben"

Der 1. und 2. Vorstand
Ihre Arbeit findet zum größten Teil außer Haus statt, wie z.B. Abwicklung von Geschäften, Kontakte knüpfen, diverse Sachen mit der Gemeinde oder mit dem Bürgermeister abklären, Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen oder Besprechungen, usw. Außerdem sind sie zuständig für die Eintragung ins Vereinsregister bei Neuwahlen.

 Der/die Schriftführer/Innen
Sein Job umfasst hauptsächlich den schriftlichen Verkehr des Jugendzentrums, d.h. Vorstandsprotokolle, fristgerechte Einladungen im Mitteilungsblatt, usw.

 Der/die Kassier/Innen
Er ist zuständig für Überweisungen, Bezahlen der Rechnungen, Führung der Kontostände, Kassenberichte, Ausfüllen der Zuschußanträge, usw.

Die Beisitzer/Innen
Sie bringen Ideen und Vorschläge in den Vorstand ein (sie haben aber keine Stimmberechtigung). Außerdem haben sie eine aufpassende Funktion im JUZ-Verlauf und im JUZ-Alltag. Sie helfen und engagieren sich bei diversen Veranstaltungen. Auch ist die Arbeit des Beisitzers/der Beisitzerin eine Art „Reinschnuppern“ in den Vorstand, um vielleicht mal später eine Stufe aufzusteigen ( 1. Vorstand, 2. Vorstand, Kassier oder Schriftführer). Die Beisitzer/Innen haben auch eine gewisse Vorbildsfunktion. Um als Beisitzer gewählt zu werden, spielt das Alter eine unwichtige Rolle (etwas Eigenverantwortung vorausgesetzt). Wenn er/sie später in eine höhere Position vorrücken möchte, sollte man sich mit der Person, die man ablösen möchte, mal zusammensetzen, um sich alles mal zeigen lassen und seine möglicherweise neuen Aufgaben zu besprechen.

Die Pädagogen
Sie sind angestellt bei der Gemeinde Veitshöchheim zur Förderung der Kinder- und Jugendarbeit, z.B. Abenteuerspielplatz, Elterninitative, Verantwortlich für das Jugendzentrum allgemein (Kontinuität, Öffnungszeiten einbehalten, usw.). Auch mal als „Seelenklempner“ für die Kids. Darüber hinaus entlasten sie den Vorstand teilweise in seiner Arbeit.

Facebook